Zukunftssymposium für junge Zahnärzte auf dem Deutschen Zahnärztetag 2015

An junge Zahnärztinnen und Zahnärzte wendet sich das Zukunftssymposium auf dem Deutschen Zahnärztetag 2015. Foto: ProDente e.V./Johann Peter Kierzkowski

An junge Zahnärztinnen und Zahnärzte wendet sich das Zukunftssymposium auf dem Deutschen Zahnärztetag 2015. Foto: ProDente e.V./Johann Peter Kierzkowski

Spannung pur durch kollegiales Disputieren in einem hochkarätigen Programm, dazu das Siegel des Besonderen dank fächerübergreifender Präsenz: Der wissenschaftliche Kongress zum Deutschen Zahnärztetag 2015 in Frankfurt (6. bis 7. November 2015) lockt mit spannenden Themen. Ein Zukunftssymposium für junge Zahnärzte und der traditionelle Studententag runden die Veranstaltung ab.

Als dritter Gemeinschaftskongress der Zahnmedizinischen Fachgesellschaften unter dem Titel „Update 2015“ bietet er nicht nur einen umfassenden Überblick über die einzelnen Fachgebiete moderner Zahnheilkunde, er wird in einem neuen Format auch von der interdisziplinären Auseinandersetzung belebt, wie es der Untertitel verspricht: „Klinisch relevant, kritisch betrachtet, kontrovers diskutiert.“ Dazu Prof. Dr. Bärbel Kahl-Nieke, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde: „Das zeigt, dass die Zahnmedizin definitiv an einem Strang zieht, wenn es darum geht, unseren Patienten die beste zahnmedizinische Versorgung auf Basis neuster wissenschaftlicher Erkenntnisse angedeihen zu lassen.“

Dank der Moderatoren werde gewährleistet, dass die Vorträge keine einseitigen One-Person-Shows werden, die Referenten dürften also durchaus auch mit Widersprüchen rechnen. Die medizinischen Topics greifen dabei aktuelle Themenstellungen auf, wie etwa die Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH), Lachgas oder auch computergestützte Verfahren. Auf alle Vortragsblöcke folgt eine moderierte Diskussion der Referenten.

Zukunftssymposium und Studententag mit eigenen Vortragsprogramm

An junge Zahnärztinnen und Zahnärzte wendet sich das Zukunftssymposium am Freitag (von 10 bis 15 Uhr, Conclusio 1 + 2), das DGZMK und BZÄK gemeinsam veranstalten. Dabei werden Kahl-Nieke und BZÄK-Vizepräsident Prof. Dr. Dietmar Oesterreich die Gäste begrüßen, moderieren wird ZÄ und Kieferorthopädin Sabine Steding ein abwechslungsreiches Programm, das sich mit verschiedenen Aspekten der Berufsperspektiven, -ausübung und der Work-Life-Balance auseinandersetzt.
Traditionell am Samstag findet wieder der Studententag statt. Ein eigenes Vortragsprogramm (Spektrum 1 + 2, von 10 bis 13.30 Uhr) dazu wird vom DGZMK-Generalsekretär Dr. Ulrich Gaa moderiert, der sich innerhalb des geschäftsführenden Vorstands auch um den Nachwuchs „kümmert“.

This page as PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*