Fünf Alternativen zum klassischen Bankkredit

Foto: Ralf Kalytta/Fotolia

Unkonventionelle Finanzierungsintrumente eröffnen jungen Gründern und kleinen Unternehmen neue Möglichkeiten. (Foto: Ralf Kalytta/Fotolia)

Vielen jungen Gründern ist der klassische Bankkredit zu unattraktiv. Sie setzen daher auf alternative Finanzierungsinstrumente. Auch immer mehr kleine, am Markt bestehende Unternehmen tun das. Welche Alternativen es gibt.

Durch die aktuelle Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) sind die Zinsen auf Kredite derzeit so günstig wie nie. Für Zahnärzte, die ihre eigene Praxis gründen möchten, ist die Zeit der Niedrigzinsphase im Euro-Raum sehr günstig.

Finanzstruktur genau überprüfen

Gleichzeitig werden allerdings alternative Finanzierungsinstrumente zum klassischen Bankkredit für Praxisgründer und Existenzgründern von kleinen Unternehmen immer wichtiger. Darüber hinaus sollten Gründer und Unternehmen ihre Finanzstruktur genau prüfen und schauen, welche alternativen Finanzierungsinstrumente sinnvoll als Ergänzung zum klassischen Bankkredit sind. Ziel sollte dabei sein, die Gesamtfinanzierung auf eine breite Basis zu stellen. Alternative Angebote bedürfen allerdings immer einer kritischen Prüfung, ob und inwiefern sie für eine Praxisgründung oder zur Finanzierung von Behandlungseinheiten geeignet sind.

  • Schuldscheindarlehen: Sie bieten eine klassische Möglichkeit zur langfristigen Fremdkapitalfinanzierung und haben in der Regel eine Laufzeit zwischen drei und sieben Jahren. Gleichzeitig erschließen sich neue Investorenkreise, ohne dass sich der Gründer oder das Unternehmen     direkt der Öffentlichkeit stellen muss.
  • Unternehmensanleihen: Mit dieser Anleihe wird der Zugang zu langfristiger Fremdfinanzierung über den Kapitalmarkt gewährt und steht somit in der Folge unter öffentlicher Beobachtung. Die Emission einer Anleihe erfordert allerdings eine intensive Vorbereitung, gerade dann, wenn sie zum ersten Mal erfolgt. Voraussetzung für Unternehmensanleihen sind eine gewisse Kapitalmarktreife und eine Mindestgröße des Unternehmens.
  • Mezzanine: Hierbei handelt es sich um sogenanntes nachrangiges Kapital, das bilanziell als Eigenkapital erkannt wird. So wird nicht nur die Eigenkapitalquote, sondern auch das eigene Rating verbessert. Den Kapitalgebern müssen beim Mezzanine-Kapital keine Mitspracherechte eingeräumt werden. Darüber hinaus kann individuelles Mezzanine-Kapital an den speziellen Bedürfnissen des Unternehmens ausgerichtet werden. Spezielle Sicherheiten müssen nicht unterlegt werden. Doch Vorsicht: Beim Mezzanine-Kapital sind die Zinsen vergleichsweise hoch.
  • Beteiligungskapital – Private Equity: Hierbei handelt es sich um haftendes, wirtschaftliches Eigenkapital, das vom Unternehmen nicht mit Sicherheiten unterlegt werden muss und bei dem der Kapitalgeber das unternehmerische Risiko mitträgt. In der Regel wird das Beteiligungskapital für einen befristeten Zeitraum von mehreren Jahren Bei „offenen Beteiligungen“ erhält der Investor Mitspracherechte im Unternehmen. Für junge Unternehmensgründer ist dies eine echte Alternative zum klassischen Bankkredit.
  • Crowdfunding: Beim Crowdfunding werden im Internet kleinere Summen vieler Einzelner (Crowd) eingesammelt, um Projekte und Unternehmen jeglicher Art und Branche zu finanzieren. Insgesamt gibt es beim Crowdfunding fünf verschiedene Formen.

donation-based Crowdfunding: Hier werden Spenden eingesammelt, die Geldgeber bekommen dafür nichts.

reward-based Crowdfunding: Geldgeber, die das jeweilige Unternehmen oder Projekt finanzieren, bekommen dafür eine Belohnung, wie beispielsweise das finanzierte Produkt.

Equity-based Crowdfunding: Hier wird Geld eingesammelt und der Geldgeber wird Anteilseigner der Firma und ist am Gewinn beteiligt.

royalty-based Crowdfunding: Der Geldgeber bekommt einen Anteil vom Umsatz pro verkauftem Werk. Diese Crowdfunding-Form eignet sich besonders gut für Mode, Musik oder Film. Geldgeber im lending-based Crowdfunding verleihen ihr Geld zu fest vereinbarten Zinsen. Diese  richten sich nach der Bonität der Unternehmer. Per Video stellen die Unternehmer persönlich ihr Vorhaben mit allen relevanten Fakten vor.en

Der Bundesverband gesamtdeutscher Banken hat bezüglich der Alternativen zum klassischen Bankkredit eine Broschüre herausgegeben, die sich Interessenten auf der Webseite kostenfrei als pdf runterladen können. Dort werden die einzelnen Finanzierungsinstrumente detailliert vorgestellt. cle/cp

This page as PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*