Sonderkreditprogramm für Existenzgründungsfinanzierungen

Im Rahmen ihrer Initiative „Chance Niederlassung“ hat die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (ApoBank) ein Sonderkreditprogramm für Existenzgründungsfinanzierungen in Höhe von 500 Millionen Euro verabschiedet.

Das Sonderkreditprogramm soll dazu beitragen, die Angst vor dem finanziellen Risiko einer Gründung abzubauen. Foto: Shutterstock/goodluz

Das Sonderkreditprogramm soll dazu beitragen, die Angst vor dem finanziellen Risiko einer Gründung abzubauen. Foto: Shutterstock/goodluz

Kern des neuen Programms „Exi 500“ ist, dass Heilberufler bei ihren Finanzierungen für die eigene Praxis oder Apotheke ab sofort vom attraktiven Zehn-Jahres-Festzins in Höhe von 0,99 Prozent profitieren können, so die ApoBank gegenüber der Fachpresse.

Hindernisse auf dem Weg in die  Selbstständigkeit abbauen

Gut drei Viertel der angestellten Heilberufler geben als Hemmschwelle für den Schritt in die eigene Niederlassung das finanzielle Risiko an. Das Sonderkreditprogramm soll dazu beitragen, diesen Vorbehalt deutlich abzubauen. Olaf Klose, Bereichsvorstand Privatkundengeschäft: „Mit Exi 500 mindern wir die Hindernisse auf dem Weg in die wirtschaftliche Selbstständigkeit. Als Vertrauensbank der Heilberufe sehen wir es als unsere Verpflichtung an, dass die Risiken der unternehmerischen Selbständigkeit gut verträglich, beherrschbar und vor allem nicht belastend sind.“

Finanzielles Risiko soll minimiert werden

Ergänzend dazu bietet die ApoBank laut Presseinformation als erstes Kreditinstitut im Rahmen von „Exi 500“ Finanzierungen zu einer Zehn-Jahres-Festzins-Kondition von nominal 1,39 Prozent mit sogenanntem Airbag an. Mit dem Airbag sichert die Bank einen Teil des Risikos der Existenzgründer in der Startphase ab, indem sie im Fall einer Insolvenz in den ersten drei Jahren auf die Geltendmachung ihrer Forderungen aus dem Existenzgründungsdarlehen verzichtet. Zudem besteht bei dieser Variante die Möglichkeit zur Tilgungsaussetzung.

Die Niederlassung von Heilberuflern fördern

Die ApoBank will damit die Niederlassung von Heilberuflern nachhaltig fördern und einen Beitrag zur Sicherstellung der ambulanten Versorgung in Deutschland leisten. Als wichtigen Ansatzpunkt sieht sie neben der Verzahnung mit den regionalen Standesorganisationen ihre spezialisierte Beratung. Diese stellt nicht isoliert auf die Finanzierung ab, vielmehr deckt die ApoBank den großen Informations- und Unterstützungsbedarf ab, der vielfach mit solchen Vorhaben verbunden ist. Hierzu gehören neben kostenlosen Existenzgründungsseminaren und jährlichen Existenzgründungsanalysen auch das maßgeschneiderte interaktive Programm Inko für die Beratung in der Gründungsphase.
Darüber hinaus bietet die ApoBank Standortanalysen und eine Praxis- und Apothekenbörse an.

This page as PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*