Online-Voting: Wer wird LUXX des Jahres?

LUXX Award – Der junge Motivationspreis für Zahnmediziner – www.luxxaward.de

Jetzt online abstimmen beim LUXX Award auf www.luxxaward.de! (Foto: Yuriy Rudyy/Shutterstock.com, Logo: P. Jünger/DZW)

Jetzt im Juli läuft die Abstimmung für den LUXX des Jahres 2016. Chance Praxis stellt die vier LUXXter vor. Wer ist Ihr Favorit? Stimmen Sie mit ab!

Der LUXX Award zeichnet junge Zahnärztinnen und Zahnärzte aus, die es gewagt haben, die eigene Praxis zu gründen. Der Preis belohnt aber auch soziale Verantwortung und Risikobereitschaft junger Zahnmediziner – ganz gleich, ob selbstständig, als Teilhaber oder angestellt. Ihr Beispiel soll anderen jungen Zahnärzten Mut zum Schritt in die Selbstständigkeit machen.

Im Februar 2016 wählte die Jury aus den zahlreichen Bewerbungen vier LUXXter aus. Alle waren bereit, offen über ihre Erfahrungen und Sorgen zu sprechen. Und darüber, wer oder was sie unterstützt, ihnen geholfen und ihnen Mut gemacht hat. Jetzt wird es ernst, denn der komplette Juli steht im Zeichen der Wahl zum LUXX des Jahres – jede Stimme zählt! Voten Sie als Freunde, Bekannte, Patienten oder Kollegen für „Ihren“ LUXXter.

Hier sind die vier Kandidaten, die LUXXter 2016:

 

Dr. Fehmi Eke (Foto: Eke)

Dr. Fehmi Eke (Foto: Eke)

Dr. Fehmi Eke (Bremen), der von Anfang an eine eigene Praxis gründen wollte und, als es konkret wurde, doch erst mal kalte Füße bekam. Der die Praxis, in der er als Assistent arbeitete, aus verschiedenen Gründen nicht übernehmen wollte und es aus anderen Gründen dann doch tat. Der sich in Bremen mit dem Namen Weserkind zur Marke gemacht hat und sich erfolgreich gegen mehrere Zahnärzte in seiner Straße behauptet. Der seine Arbeit mit Liebe und Begeisterung tut, mittlerweile seine Work-Life-Balance geradegerückt hat, SV-Werder-Fan ist, durchaus aber auch HSV-Fans behandelt.

 

 

 

 

Dr. Linda Pieper und Lars Morawek (Foto: Pieper/Morawek)

Dr. Linda Pieper und Lars Morawek (Foto: Pieper/Morawek)

Dr. Linda Pieper und Lars Morawek (Warendorf), die die gemeinsame Praxisgründung noch keine Sekunde bereut haben. Die nicht „herumeiern“ wollten und deshalb ihrem Berater vertrauten. Die in die Rolle der Arbeitgeber hineingewachsen sind und manchmal Muffensausen bekommen beim Blick aufs Konto, aber vernünftig entschieden und nicht alles in die Praxis gepackt haben, was der Dentalmarkt bietet. Die darauf achten, dass die Work-Life-Balance des anderen nicht in Schieflage gerät, und die eine perfekte Symbiose sind: er für den blutigen Teil, sie als Ästhetin und für die Behandlung von Kindern.

 

 

 

 

Dr. Alexander Beck (Foto: Medical Instinct)

Dr. Alexander Beck (Foto: Medical Instinct)

Dr. Alexander Beck (Landshut), der eigentlich Medizin studieren wollte, dann aber doch Zahnmediziner wurde. Der ein klares Konzept und einen guten Berater hatte und so ohne schlaflose Nächte den Sprung in die Selbstständigkeit bewältigt hat. Der auf der Mühleninsel – einem „schwierigen Pflaster“ für Neueinsteiger – trotz viel Konkurrenz seine Patienten von A bis Z behandelt und die soziale Verantwortung für seine Mitarbeiter als „normale Konsequenz der Selbstständigkeit“ sieht. Der den Zeitaufwand für Buchhaltung und Praxisorganisation anfangs ganz schön unterschätzt hat. Und der bewusst weiter am Ausgleich zum Beruf arbeitet.

 

 

Lydia und Dr. Steffen Grundmann (Foto: Medical Instinct)

Lydia und Dr. Steffen Grundmann (Foto: Medical Instinct)

Lydia und Dr. Steffen Grundmann (Bad Oldeslohe), deren Ziel immer die Selbstständigkeit war. Die die Vision einer sympathischen Praxis für die ganze Familie leben, die auch hochwertige Zahnmedizin mit Endodontie und Implantologie anbietet. Die durch eine komplizierte Zwillingsschwangerschaft kurz nach dem Praxisstart kaum Zeit hatten, sich Unternehmersorgen zu machen und eine persönliche Bindungen zu vielen Patienten der Vorbesitzer haben. Deren Team in komplett digitaler Praxis selbstständig in der Prophylaxe arbeitet, Röntgenbilder und Provisorien anfertigt und sich seitdem wertgeschätzt fühlt. Die sich freuen, wenn sich die Dinge normalisieren und mehr Zeit für die Familie bleibt.

 

 

LUXX Award

Der LUXX Award wurde vom Zahnärztlichen Fach-Verlag (ZFV), der DZW – Die ZahnarztWoche und Medical Instinct 2015 ins Leben gerufen. Der LUXX des Jahres ist mit 1.500 Euro dotiert und wird im September 2016 verliehen.

Das Voting, alles über die LUXXter und den LUXX auf www.luxxaward.de.

This page as PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*