Global Ceram•X Case Contest 2015/2016

Fallstudien-Wettbewerb erstmals mit regionalem Vorentscheid per Internetvoting

Abb. 1: In diesem Jahr fand der regionale Vorentscheid des Global Ceram•X Case Contest erstmals per Internetvoting statt.Bild: Dentsply Sirona

Abb. 1: In diesem Jahr fand der regionale Vorentscheid des Global Ceram•X Case Contest erstmals per Internetvoting statt.Bild: Dentsply Sirona

Der Fallstudien-Wettbewerb Global Ceram•X Case Contest geht in die heiße Phase. Nachdem bereits Ende des vergangenen Jahres die drei Finalisten der Region Deutschland/Österreich/Schweiz feststanden, entschied jetzt erstmals ein Internetvoting über deren Platzierung. Den ersten Rang belegte dabei Valentina Pankratz von der Universität Witten/Herdecke.

Abb. 2: 1. Platz im regionalen Vorentscheid: Valentina Pankratz (Universität Witten/Herdecke) dokumentiert in ihrem Fallbericht den Weg von der Ausgangssituation, Zahn 22 wurde aufgrund einer Zahnanomalie entfernt. Foto: Valentina Pankratz

Abb. 2: 1. Platz im regionalen Vorentscheid: Valentina Pankratz (Universität Witten/Herdecke) dokumentiert in ihrem Fallbericht den Weg von der Ausgangssituation, Zahn 22 wurde aufgrund einer Zahnanomalie entfernt.
Foto: Valentina Pankratz

Zusammen mit ihrem Tutor, Dr. Ljubisa Markovic, Oberarzt in der Abteilung für Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke, ist sie nun zur Teilnahme an der globalen Endausscheidung des Wettbewerbs in Konstanz eingeladen, so Dentsply Sirona in einer Presseinformation.

Endergebnis nach Verbreiterung des lateralen Inzisivus 12, der Canini 13, 23 und Ersatz des lateralen Inzisivus 22 mit einem chairside hergestellten, glasfaserverstärkten Anhänger mit Ceram•X duo.

Endergebnis nach Verbreiterung des lateralen Inzisivus 12, der Canini 13, 23 und Ersatz des lateralen Inzisivus 22 mit einem chairside hergestellten, glasfaserverstärkten Anhänger mit Ceram•X duo.

In den Jahren 2004 bis 2005 ins Leben gerufen, findet der Global Ceram•X Case Contest mittlerweile schon zum elften Mal statt. Seit seiner Einführung haben mehr als 1.400 Studentinnen und Studenten an dem beliebten internationalen Wettbewerb teilgenommen, jährlich kommen rund 150 Teilnehmer weltweit hinzu. Mit ihren Arbeiten präsentieren sie ihr zahnärztliches Geschick im Umgang mit dem nanokeramischen Füllungsmaterial Ceram•X bzw. dessen Weiterentwicklung ceram.x universal. Auch in der laufenden „Saison“ konnten allein aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wieder neun eingereichte Fallberichte verzeichnet werden.

Weitere Informationen zum Global Ceram•X Case Contest 2016/2017 sowie zum neuen ceram.x universal können gebührenfrei beim Dentsply Sirona Restorative Service Center unter der Rufnummer 08000/735000 sowie im Internet unter www.dentsply.de/CeramX abgerufen werden.

Aus diesem Teilnehmerfeld wählte die aus fünf Zahnärzten bestehende Jury die Wettbewerbsbeiträge von Martin Zielske (Universität Halle), Johannes Bolkart (Universität Jena) und Valentina Pankratz (Universität Witten/Herdecke) als Finalisten aus. In einem öffentlichen Internetvoting konnte sich nun Valentina Pankratz durchsetzen, sie erhielt 65 der insgesamt 127 Stimmen. Mit dem Sieg im regionalen Vorentscheid für die Region Deutschland/Österreich/Schweiz hat sich Valentina Pankratz für die globale Endausscheidung des Global Ceram•X Case Contest qualifiziert. Sie findet am 6. Juni 2016 in Konstanz statt.

This page as PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*