Gefordert: Mehr Frauen in Führungspositionen

"Um den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen, ist ein umfassender Kulturwandel in Unternehmen notwendig", sagt Referentin Prof. Dr. Martina Schraudner, Leiterin des Center for Responsible Research and Innovation, Fraunhofer-Gesellschaft. (© Alexander Raths/Fotolia)

„Um den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen, ist ein umfassender Kulturwandel in Unternehmen notwendig“, sagt Referentin Prof. Dr. Martina Schraudner, Leiterin des Center for Responsible Research and Innovation, Fraunhofer-Gesellschaft. (© Alexander Raths/Fotolia)

Frauen in Führungspositionen sind noch immer in der Minderzahl. Dies gilt auch für das Gesundheitswesen. Mehr Frauen in Führungspositionen bringen will nun das Businessnetzwerk Healthcare Frauen e. V. Wie das funktioniert.

Der Healthcare Frauen e.V. ist die erste und einzige Businessplattform für führende Managerinnen im deutschsprachigen Gesundheitswesen. Erfahrene Frauen aus verschiedenen Disziplinen der Healthcare-Branche

  • treffen sich zum fachlichen, gesellschaftlichen, persönlichen und politischen Austausch,
  • setzen zukunftsweisende Impulse und etablieren effektive Strukturen,
  • führen meinungsbildende Seminare und Vorträge durch,
  • organisieren jährlich laufende Mentoring-Programme und
  • platzieren die nächste Generation von weiblichen Vordenkerinnen und starken Entscheiderinnen im Markt.

„Die Besten gehören ins Netz“ – das ist nicht nur das Motto des Healthcare Frauen e. V., sondern zugleich Anspruch und Ansporn an die Mitglieder des exklusiven Businessnetzwerks. An der diesjährigen Frühjahrstagung der Healthcare Frauen (HCF) Ende April in Köln nahmen 80 Top-Managerinnen aus dem Gesundheitswesen teil. Das Netzwerk vereint derzeit 66 Frauen aus der ersten und zweiten Führungsebene von Gesundheitsunternehmen und wird dabei aktiv von vier Fördermitgliedern unterstützt.

„Unser Ziel ist es, die Homogenität in den Führungsetagen des Gesundheitswesens aufzubrechen und mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen. Innerhalb unseres Netzwerks legen wir viel Wert auf Individualität und Authentizität“, erklärt Dr. Vanessa Conin-Ohnsorge, erste Vorsitzende des Healthcare Frauen e.V. in ihrer Begrüßung.

Bedeutung der Unternehmenskultur für die Karrierechancen
Ein Höhepunkt der Veranstaltung war der Vortrag „Wie können die Hürden der verschiedenen Unternehmenskulturen überwunden werden, um den Frauenanteil in Führungsetagen zu erhöhen?“ von Prof. Dr. Martina Schraudner, Leiterin des Center for Responsible Research and Innovation, Fraunhofer-Gesellschaft. Sie verdeutlichte darin die wichtige Bedeutung der Unternehmenskultur für die Karrierechancen von Frauen.

Kulturwandel in Unternehmen nötig
„Um den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen, ist ein umfassender Kulturwandel in Unternehmen notwendig“, so Schraudner. Sie betonte, dass die für mehr Frauen in Führungspositionen notwendigen Kulturveränderungen Frauen und Männer gleichermaßen adressieren müssen, damit beide Geschlechter von den Vorteilen der Kulturveränderung profitieren können. Die Aktivitäten für mehr Frauen in Führungspositionen dürfen sich zudem nicht auf Einzelmaßnahmen beschränken, sondern müssten Teil einer organisationsspezifischen Strategie sein.

Erfolg durch Branchenmix
Im anschließenden Vortrag „Farma, Food + Fun“, gab Prof. Dr. Dagmar Braun Einblicke in die Entstehungsgeschichte der Braun Beteiligungs GmbH, einer mittelständischen Unternehmensholding mit Sitz in Greifswald. „Unser Erfolg ergibt sich aus dem Branchenmix unserer Beteiligungen“, sagte Braun.

Authentisch sein und Freude am Beruf haben
Auf ihren eigenen Karriereweg angesprochen, erklärte sie: „Das Wichtigste ist, authentisch zu sein und Freude am Beruf zu haben. Und wenn man dann doch eine Niederlage einstecken muss, ist es wichtig, aus ihr zu lernen, aufzustehen und weiterzumachen.“

Beim „Bergfest“ berichteten die Mentees des aktuellen Mentoringjahrgangs von ihren bisherigen Erfahrungen und Erfolgen. Zum Ausklang der Veranstaltung fanden sich alle Teilnehmer zum Get together zusammen. Diese Gelegenheit nutzten auch viele Gäste mit Interesse an einer Mitgliedschaft bei den Healtcare Frauen oder an einer Teilnahme am HCF-Mentoringprogramm.

This page as PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*